Gelobt sei, was hart macht!

Gelobt sei, was hart macht! Und andere Dummheiten, die uns die Gesundheit zerstören.

Zur Zeit erleben wir eine nie gekannte Explosion neuer Krankheiten. Und die wenigsten lassen sich bessern, bevor grösserer Schaden entsteht. Müssen wir tatsächlich warten, bis massive Organ-Probleme da sind? Was steckt dahinter? Forscher beweisen eine direkte Verbindung zwischen den massiven Problemen und dem modernen Lebensstil:

Problem-Ursache Nr. 1: Die Wahnsinns-Hektik.
Alles wird schneller. Die Beschleunigung beschleunigt  sich: Kinder müssen immer mehr – in immer weniger Zeit lernen. Angestellte bekommen immer mehr Aufgaben – und immer weniger Geld. Viele brauchen Neben-Jobs, um auf ihre Kosten zu kommen. Damit bleibt für „Das Leben“ immer weniger Zeit – also muss die immer perfekter organisiert werden: Super-Handies, iPads, internet und online-Business. Die eingesparte Zeit verpulvern wir immer schneller in neuen Aktivitäten: Die wenige Zeit muss immer mehr hergeben.

Was  geschieht dabei im Körper?
Was  uns Forscher hier zeigen, stellt alle bisherigen Therapien auf den Kopf! Breit angelegten Studien zeigen: Nicht Hektik macht krank, sondern die Gedanken, die uns in die Hektik treiben, sind Grund für Körper-Probleme. Doch langsam – wie funktionieren wir denn nun tatsächlich? Prinzipiell beeinflussen Gedanken unseren Herzschlag. Dieser Herz-Rhytmus steuert das Hirn – und von dort aus gehen die  Signale zu Organen, Drüsen und Prozessen. Nicht umgekehrt! Nobelpreis-Träger haben diesen Ablauf klar gezeigt! Jetzt ganz konkret: Angenommen, sie fühlen sich überfordert und machen sich Zukunfts-Sorgen, dann lösen diese Gedanken einen chaotischen Herzschlag aus. So beginnt das Elend: Das Hirn bekommt diffuse Impulse – steuert damit auch den Körper diffus. Jedes Organ an sich ist OK, aber die falschen Steuer-Impulse führen zu rapidem Leistungs-Verlust. Somit zu  Existenz-Angst: „Was, wenn ich den Job nicht mehr schaffe?“ Diese Angst verzerrt weiter die Steuerimpulse. Die Körper-Prozesse laufen immer weiter auseinander.  Die Folge sind Dauerstress und eine zunehmende innere Übersäuerung. Jetzt nagen Säuren die Organe an. Das Immunsystem will helfen und schüttet massig Freie Radikale  aus. Die greifen erneut Organe, Nerven und Gewebe an – so entstehen Autoimmun-Krankheiten: Rheuma, Hashimoto, MS, Demenz und 14o weitere. Die Todes-Spirale dreht sich.

Burn Out: Organe gesund – Mensch krank
An dieser Stelle wird das eigentliche Muster dieser neuen Volks-Krankheit klar: Ein Steuerungs-Problem, das sich aus sich selbst hoch dreht. Die Ursachen für Selbst-Zerstörung selbst produziert.  Wer das nicht versteht, tappt unweigerlich in die böse Falle der ….

… 3 dramatischen Heilungs-Fehler:
Warum gibt es bisher kaum ein Entrinnen, wenn diese Spirale einmal zugeschlagen hat? Warum greifen medizinische, psychologische und organisatorische Versuche kaum?
Heilungs-Fehler 1:
Wenn alles über die Gedanken ausgelöst wird, brauchen wir doch nur positiv denken, oder?  Sagen Sie das mal einem, der gerade in einer solchen Existenzkrise steckt! Vergessen Sie´s!

Heilungs-Fehler 2:
Die Behandlung der Autoimmun- und Mental-SYMMPTOME. Wenn die Spirale über Fehlsteuerungs-Impulse hochdreht, lösen Eingriffe mit Medikamenten und deren Nebenwirkungen in gesunde Organe nur noch weiterer Störer aus. Jetzt wird auch noch die Basis angegriffen.

Heilungs-Fehler 3:
Alle „Weniger-Versuche“, also weniger arbeiten, weniger Hobbies, weniger … was auch immer Sie reduzieren wollen:  Geht nicht. Oder wollen Sie  wirklich aussteigen?

Doch es geht auch anders – wenn man weiss, wie: Die Selbstheilungs-Kaskade
Spirale 1:
Den Körper stärken – nicht den Geist. Den Körper können wir  spüren. Fühlen. Fühlt der sich gut und prall an, entstehen positive Gedanken wie „Das schaffe ich!“ Damit gehen harmonische Impulse vom Herz ins Hirn und wieder zurück in denn Körper. Es kommt zu einer POSITIVEN SPIRALE

Spirale 2:
Entsäuern und  entgiften. Alle Störer raus, die auf Organ-Ebene die Leistungsfähigkeit zerstören. Funktionieren die Organe, dreht  die zweite POSITIV- SPIRALE hoch.

Spirale 3:
Den Darm sanieren. Im gesunden Darm werden steuernde Hormone, Enzyme  und Vitamine produziert. Alles, was wir brauchen, um Fehlimpulse auszugleichen. Auch das Immunsystem sitzt im Darm, das „Gaspedal“ körperlicher Leistungs-Lust. Stimmt der  Darm, können wir die Nahrung auswerten, den Körper stärken, die Selbstregulation aktivieren. Die dritte POSITIV-SPIRALE dreht hoch.

Nun zum entscheidenden Effekt:
Wenn sich drei vernetzte Einzelspiralen hoch drehen, entsteht eine Synergie, die Herz und Hirn immer mehr in Harmonie zurück bringt. Die Herz-Impulse werden kohärent,  der Körper  findet zu seiner Selbstheilung zurück. Ich  nenne das die „Selbstheilungs-Kaskade“: 1+1=3. An diesem System habe ich die letzten 15 Jahre gearbeitet. Es ist mein ganz persönliches Know How. Nutzen Sie es, um langsam aber sicher den Strudel der Selbstzerstörung zu verlassen. Das Leben bleibt schnell. Sie bleiben dabei. Aber jetzt schwimmen Sie oben – wie die Sahne auf der Milch. Und dort bleiben sie auch. Nicht nur für die kurze Phase eines Entschleunigungs-Seminars oder Urlaubs. Sondern immer!

Autor:
Karl J. Hierl, VitalDynamicer, Life Praxis für Vital-Dynamic, Kleinwallstadt.
Weiterführende Informationen: www.by-life.de
Facebook Life-Die-Internetpraxis“
Kontakt: praxis@by-life.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


− sechs = 1

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>